Neues Therapiekonzept bei Rückenschmerzen

 

 

Rückenschmerzen im Büro

 

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten, kostenintensivsten und medizinisch aufwendigen Problemen in Deutschland. 

 

Statistisch gesehen, leiden 69 % der Deutschen unter Rückenschmerzen. 34 % klagen über rezidivierende oder chronische Beschwerden im Rücken und 20 Millionen Deutsche suchen jedes Jahr wegen dieser Problematik einen Arzt auf.

Der volkswirtschaftliche Schaden wegen Rückenschmerzen in Deutschland wird jährlich auf 49 Milliarden Euro geschätzt und durchschnittlich fällt jeder Betroffene von der Arbeitszeit 17,5 Tage im Jahr aus.

In den meisten Fällen lässt sich keine Grunderkrankung als Ursache für die Rückenschmerzen identifizieren. Bewegungsarmut, langes und falsches Sitzen und ungeeignete Schlafstätten sind die meisten Risikofaktoren, die mit der Zeit zu Rückenproblemen führen.

Um die massive Verordnung von Schmerzmitteln einzudämmen, bedarf es neuer, innovativer Behandlungsansätze.

 

Bandscheibenproblem - Rückenschmerzen

 

Praxistipp

 

Der neue, innovative HIMTEC BodyStretcher ist eine lohnende Ergänzung zu jedem Trainingsprogramm und zu anderen medizinischen Therapiemaßnahmen zur Rückenentlastung.

Mit nur 5-minütigem Training auf dem Gerät sind die Bandscheiben wieder entspannt und die Rückenmuskeln gedehnt. Dabei wird sowohl der große Rückenmuskel wie auch die tieferliegenden, autochthonen Muskeln wirksam entlastet. Durch das vorsichtige Stretchen werden verklebte Muskelfaser und schmerzhafte Myogelosen nachhaltig gelöst. Die stark zusammengepressten Bandscheiben werden während der Anwendung gelockert, so dass sie wieder mehr Nährstoffe aufnehmen und die dämpfende Gelsubstanz ausweiten können. Die Folge: Gereizte Nerven im Rückenbereich beruhigen sich, die Verspannungen lässen nach und die Schmerzen werden deutlich gelindert. Bereits nach der ersten Anwendung berichten die Nutzer von einem spürbaren, entlastenden Gefühl im Rücken.

Die Handhabung des BodyStrechers ist sehr einfach, das Gerät funktioniert rein mechanisch und kann vom Praxispersonal bedient werden.

Die Anwendung bietet auch einen großen Vorteil gegenüber anderen Strechingmethoden (z.B. Stangen), da die Schultergelenke nicht belastet werden.
 

Das Gerät kann sowohl für therapeutische Zwecke in der medizinischen Praxis als auch beim Patienten daheim präventiv eingesetzt werden.